Bürgerbudget

Rathaus & Politik

Bürgerbudget

Mit dem Stadtentwicklungsplan „Eisenstadt 2030“ wurde die Arbeit für Eisenstadt neu ausgerichtet: Bürgerbeteiligung wird seither in der Landeshauptstadt groß geschrieben. Die Zukunft der Stadt soll aus der Mitte der Bürger heraus gestaltet werden.

In den vergangenen Jahren entwickelten sich Erfolgsprojekte wie der Stadtbus. Nicht nur die Idee zum Stadtbus wurde gemeinsam mit den Bürgern erarbeitet, auch bei der Namensfindung und bei der Werbekampagne war die Bevölkerung intensiv beteiligt.

Martin, Georg und Vitus sind nun seit eineinhalb Jahren unterwegs – die 4. Linie folgt und auch hier arbeitet die Bevölkerung wieder engagiert mit. Nun wird auf Initiative von Bürgermeister Thomas Steiner mit dem Bürgerbudget der nächste Schritt in Sachen Bürgerbeteiligung gesetzt. „Unsere Bürger sollen die Möglichkeit haben, Projekte in Eisenstadt selbst zu entwickeln und können selbstständig die Vergabe eines gewissen Budgets in jedem Stadtteil bestimmen“, erklärt Bürgermeister Steiner.

Das Bürgerbudget im Detail

Aus dem Budget der Stadt Eisenstadt werden für jeden Stadtteil (Eisenstadt Stadt, St. Georgen und Kleinhöflein) pro Jahr 35.000 € bereitgestellt. Es sollen gemeinsam Projektideen gefunden, diskutiert und dann umgesetzt werden. Hierbei kann es sich zum Beispiel um einen Spielplatz, die Renaturierung eines Teiches, den Bau einer Beachvolleyballanlage usw. handeln.

Ein Vorzeigebeispiel ist der Generationenspielplatz in der Wormserstraße. Hier war zwar die Sanierung bereits geplant, jedoch kamen die Ideen zur Detailgestaltung sowohl von Jugendlichen, als auch Senioren der Stadt. Im Sommer 2017 wurde der Spielplatz gemeinsam eröffnet.

Ab sofort mitmachen

Projektideen können ab sofort mit beiliegender Ideen-Postkarte oder per E-Mail an idee@eisenstadt.at eingereicht werden. Gleichzeitig kann man sich als engagierte Bürgerin oder engagierter Bürger bewerben, um aktiv im Entscheidungsprozess (Bürgerbudgetabende) für ein Projekt im eigenen Stadtteil mitzuwirken.

Je Stadtteil werden maximal zwölf Personen aus den Bewerbungen gelost, es wird aber darauf geachtet, dass sich in den einzelnen Gruppen der Querschnitt der Eisenstädter Bevölkerung abbildet. Aktive Politiker der Stadt Eisenstadt sind aus diesen Entscheidungsprozessen ausgeschlossen. Die Projekteideen bzw. die Bewerbungen als engagierte Bürgerin oder Bürger können bis 31. Mai 2018 eingereicht werden.

Bei den Bürgerbudget-Abenden werden die Projekteinreichungen unter professioneller Anleitung durch Mitarbeiter der Geschäftsbereiche des Magistrates erläutert und gemeinsam diskutiert.

Termine Bürgerbudget-Abende

  • Stadtteil Kleinhöflein: Mittwoch, 20.06.2018, 18:00-20:00 Uhr, Martinshof, Klh. Hauptstraße 8
  • Stadtteil St. Georgen: Dienstag, 26.06.2018, 18:00 – 20:00 Uhr, Heuriger Tinhof, Brunnengasse 17/19
  • Stadtteil Eisenstadt: Mittwoch, 27.06.2018, 18:00 – 20:00 Uhr, Gemeinderatssitzungssaal, Rathaus, Hauptstraße 35

Voraussetzungen, um engagierter Bürger zu werden

  • Hauptwohnsitz im jeweiligen Stadtteil
  • Ideenbringer für den Stadtteil
  • Interesse an der Ausarbeitung von Projekten für den Stadtteil
  • Kein aktives Mitglied des Eisenstädter Gemeinderates
  • Mindestens 14 Jahre alt