Beihilfen & Förderungen

Rathaus & Politik

Allgemeine Subventionsrichtlinien

Der Gemeinderat der Freistadt Eisenstadt hat in seiner Sitzung am 19. Juni 2013, gem. Eisenstädter Stadtrecht § 12 (2) Z. 9 einstimmig neue Richtlinien für die Gewährung von Subventionen beschlossen. Diese Richtlinien treten mit 1.9.2013 in Kraft.

Ganz besonders wollen wir auf folgende Punkte hinweisen:

Diese Richtlinie regelt die Subventionen / die Zuwendungen von Geldleistungen, aber auch von Sachleistungen (wie z.B. unentgeltliche Beistellung von Material, Maschinen, Geräten, Liegenschaften, Veranstaltungsräume oder Sportstätten), bzw. die Erbringung von Dienstleistungen oder die Beistellung von Personal.

Grundsätzlich ist für ein Ansuchen das Formular im Download-Bereich zu verwenden.

Schriftliche Ansuchen haben nach Möglichkeit bis spätestens 30. September des Vorjahres vor der Subventionsgewährung bei der Freistadt Eisenstadt einzulangen, um entsprechende Dispositionen im Voranschlag zu ermöglichen. Dies betrifft insbesondere Ansuchen, mit denen eine Subvention von mehr als € 730,-- beantragt werden.

Die Richtlinien regeln u.a. auch die Fördervoraussetzungen, die Art und das Ausmaß der Subventionen und die Auflagen.

Sie haben von der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt eine Zusage für eine Subvention/Förderung in Form einer Geldleistung, einer Sachleistung (z.B. unentgeltliche Beistellung von Material, Maschinen, Geräte, Liegenschaften, Veranstaltungsräumen oder Sportstätten etc.) oder der Beistellung von Personal bzw. Dienstleistungen (z.B. Aufwendungen der Wirtschaftsbetriebe, etc.) gem. der Subventionsrichtlinien der Stadt erhalten.

Entsprechend dieser Richtlinien haben die Subventionsempfänger auf Druckwerken und Publikationen das Förderlogo der Stadt entsprechend darzustellen und auf den Subventionsgeber hinzuweisen. Ein entsprechender Nachweis ist mit gem. mit der Vorlage der widmungsgemäßen Verwendung der Fördermittel zu erbringen.

Nachstehend können Sie die Förderlogos in vier verschiedenen Versionen herunterladen.

Hinweis: Um das Logo herunterzuladen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gewünschten LINK, wählen Sie "Ziel speichern unter..." im Kontextmenü aus und bestätigen sie mit dem Button "Speichern" den Ort, an dem das Logo gespeichert werden soll.

Für Förderung in Form von Geldleistungen verwenden Sie das Logo: "GEFÖRDERT VON:"

Für Sachleistungen und Bestellungen von Personal und Dienstleistungen verwenden Sie das Logo: "UNTERSTÜTZT VON:"

Förderung von Elektrofahrzeugen & gasbetriebenen PKW

Die Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt fördert den Ankauf oder die Umrüstung von Elektrofahrzeugen sowie von gasbetriebenen PKW.

Die Förderung basiert auf einen einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss.

Im Download-Bereich finden Sie diese Richtlinie.

Solar- und Photovoltaikanlagenförderung

Die Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt fördert energiesparendes und umweltschonendes Wohnen. Die Förderung basiert auf einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss für die Errichtung von Solar- und Photovoltaikanlagen bei Einfamilienhäusern.

Der Gemeinderat der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt hat nachstehende Richtlinie für die Förderung von Solar- und Photovoltaikanlagen beschlossen:

Richtlinie

Förderungsziel: Unterstützung von Privatinitiativen zum Klimaschutz

3. Förderungsmaßnahme

Unter Zugrundelegung der Förderungsrichtlinien des Landes Burgenland oder einer Bundesförderstelle für Alternativenergieanlagen können folgende Förderungen für Solar- und Photovoltaikanlagen beantragt werden:

3.1.

  • Warmwasserbereitung mit Solarenergie
  • Photovoltaikanlage, Kapazität zwischen 300 und 1000 Watt

Die Förderung besteht in einem Barzuschuss in Höhe von 20 % der vom Land bzw. von einer Bundesförderstelle genehmigten und ausbezahlten Fördersumme max. Euro 340,--.

3.2

  • Photovoltaikanlage mit mehr als 1000 Watt
  • Hauszentralheizung über Solareinbindung

Die Förderung besteht in einem Barzuschuss in Höhe von 20 % der vom Land oder einer Bundesförderstelle  genehmigten und ausbezahlten Fördersumme max. Euro 500,--.

4. Förderungsvoraussetzungen

Genehmigter Förderungsantrag für Alternativenergieanlagen und Auszahlungsbeleg der Förderung des Landes Burgenland bzw. einer Bundesförderstelle. Die Förderung der zu errichtenden Alternativenergieanlagen gilt ausschließlich für Einfamilienhäuser im Eisenstädter Stadtgebiet, deren Baugenehmigungsbescheid nach dem 1.1.2008 erlassen wurde.

5. Rechtsanspruch

Für die Förderung besteht kein Rechtsanspruch und werden nach Maßgabe der vorhandenen Mittel vergeben.

Antragsformulare gibt es in der Bürgerservicestelle des Rathauses bzw. auf dieser Seite zum Downloaden.

Nähere Informationen zur Landesförderung: www.eabgld.at/index.php?id=789
sowie www.eabgld.at/index.php?id=790&CSS

Geburtenbeihilfe

Die Eltern aller neugeborenen Eisenstädter Kinder, die ihren Hauptwohnsitz in Eisenstadt haben, können im Rathaus mittels Antrag um Geburtenbeihilfe ansuchen.

Seitens der Stadt werden für jedes Kind Euro 40,-- und von der Raiffeisenbank Eisenstadt weitere Euro 20,-- in Form von Sparbuch-Gutscheinen ausbezahlt. Die Überreichung dieser Gutscheine erfolgt einmal im Quartal auf Einladung des Bürgermeisters im Rathaus.

Für das Ansuchen um Geburtenbeihilfe ist das Formular im Downloadbereich zu verwenden.

 

 

Alarmanlagenförderung

Die Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt fördert den Kauf von Alarmanlagen durch Privathaushalte.

Seitens der Stadtgemeinde wird für jede neue Anlage ein einmaliger Zuschuss von 100,- Euro bei Vorlage der Rechnung gewährt.

Antragsformulare gibt es in der Bürgerservicestelle des Rathauses bzw. hier als Download.

Zuschuss zum Fahrsicherheitstraining

Die Freistadt Eisenstadt hat im Jahr 2007 einen Zuschuss zum Fahrsicherheitstraining für jugendliche Führerscheinneulinge beschlossen.

Die Einführung der Mehrphasen-Fahrausbildung trägt erwiesenermaßen zur höheren Verkehrssicherheit der Führerscheinneulinge bei. In Eisenstadt wohnhafte Führerscheinneulinge erhalten nach positiv abgeschlossenem Fahrsicherheitstraining (Führerschein B), einen finanziellen Zuschuss in Höhe von Euro 60,-.

Wer hat Anspruch: 

  • Jugendliche zwischen 17 und 21 Jahren mit
  • Hauptwohnsitz in Eisenstadt und
  • positivem Abschluss des Fahrsicherheitstrainings

Antragsformulare gibt es in der Bürgerservicestelle des Rathauses bzw. hier als Download.

Lehrlingsförderung

Lehrlinge, die ihren Hauptwohnsitz in Eisenstadt haben und ihre Lehre bis zum vollendeten 19. Lebensjahr begonnen haben, können im Rathaus um einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe von € 100,-- pro Lehrjahr ansuchen.

Voraussetzungen:

 

  1. Hauptwohnsitz in Eisenstadt
  2. Beginn der Lehre bis zum vollendeten 19. Lebensjahr
  3. Lehrstelle oder Berufsschule außerhalb von Eisenstadt

Antragsformulare gibt es in der Bürgerservicestelle des Rathauses bzw. hier als Download.