Gloriette Erlebnispfad

Kultur, Tourismus & Sport

Walderlebnispfad Gloriette

Der historisch gewachsene Hochwald rund um die Gloriette in Eisenstadt ist seit jeher ein beliebtes Naherholungsgebiet, das durch den neu gestalteten Walderlebnispfad weiter aufgewertet wurde. Neben sanften Spiel- Bewegungsangeboten wurde auch ein Bildungsangebot für Schüler und Erwachsene geschaffen. Damit soll ausgehend vom „Internationalen Jahr das Bewusstsein für Umwelt und Wald werden.

Der Pfad wurde vom Waldpädagogen DI Dipl. Päd. Hans Killingseder gemeinsam mit der Stadt Eisenstadt entwickelt. Finanziert wurde das Projekt durch die Stadt Eisenstadt und aus Fördermitteln der „Österreichischen Programme für Entwicklung des Ländlichen Raumes – LAG nordburgenland Plus“.

Diese facettenreiche Waldlandschaft kann von den Besuchern auf unterschiedlichste Art und Weise wahrgenommen werden: etwa als ein englischer Landschaftsgarten, als ein historischer Platz oder als Wald für Erholungs- und Wirtschaftszwecke. Entlang des neu gestalteten Walderlebnispfades kann der Besucher den Wald neu entdecken und erleben. Durch den Einsatz seiner Sinne – Tasten, Riechen, Hören, Sehen – eröffnen sich dem Betrachter ungewöhnliche Sichtweisen.

Verschiedene Vermittlungsarten sollen den Wald der Stadtgemeinde Eisenstadt sowohl Einheimischen, als auch Touristen näher bringen:

Der Erlebnispfad – Selbstständiges Erkunden
Der Besucher kann selbstständig seinen Blick für das Wesentliche schärfen, in dem er die Einrichtungsgegenstände benutzt und den Anweisungen der 11 Stationen folgt. Der Text auf den Infotrommeln gewährt dem Besucher tiefe Einblicke in die Waldlandschaft. Diese besteht aus dem parkähnlichen Föhrenwald, einem Eichen- und Hainbuchenhochwald und einem Niederwald mit Eich, Buchen, Linden, Vogelkirschen, …

Führung mit Erlebnispädagogen
Waldpädagogen, Landschafts- und Naturführer, Forst- und Kulturführer oder Kräuterpädagogen bereiten im Rahmen einer zwei- bis dreistündigen Führung spezielle Themen wie etwa „Die Eiche, Wald und Gesundheit“ oder „Kräuter Wein und Wald-Kultur“ auf und stehen dem Besucher Rede und Antwort. Die Zielgruppen sind Schüler, Familien und Touristen.

Projekttage
Dem Wald kann man sich im Rahmen von Projekttagen nähern. Projekte können Arbeiten im Wald sein, Kartierungen oder Bäume pflanzen, die Pflege des Waldes gemäß seiner natürlichen Entwicklung, die Wiederherstellung von historischen Objekten, aber auch der Besuch des Waldes zu jeder Jahreszeit sein.

Durch Patenschaften, mehrjährige Projekte und Bildungsangebote für Schüler und Erwachsene kann die Natur entdeckt, erlebt und begriffen werden. Das neue Vermittlungsprogramm ist auch dazu geeignet, den Wald der Stadtgemeinde im Rahmen des Schulunterrichtes oder der Erwachsenenbildung unter der Anleitung von fachkundigem Personal zu nutzen und zu pflegen.

Anmeldungen für Führungen und Projekttage sind im Tourismusbüro Eisenstadt möglich!

Tourismusverband Eisenstadt Leithaland
Hauptstraße 35, 7000 Eisenstadt
Tel.: 02682 / 673 90
Fax: 02682/673 91
info@eisenstadt-tourismus.at
www.eisenstadt-tourismus.at

Allgemeine Anfragen:
Magistrat der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt
Tel.: 02682 / 705
rathaus@eisenstadt.at

Cafe-Restaurant "die Alm - by Rabina"
Am Ausgangspunkt des Walderlebnispfades befindet sich das ehemalige Jagdschlösschen der Fürsten Esterházy, das jetzt als Café – Restaurant "die Alm" von Michal Rabina betrieben wird. Das umfangreiche gastronomische Angebot und Räumlichkeiten für Feste und Seminare sind eine hervorragende Ergänzung für den naheliegenden Wald mit seinem Erlebnispfad.

Glorietteallee 51, 7000 Eisenstadt
Tel.: 02682 / 240 90
diealm@rabina.at
www.diealm.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 11 - 23 Uhr (Küche 11 - 21 Uhr)
Sonntag: 11 - 18 Uhr (Küche 11 - 16 Uhr)