Eisenstadt Wappen

Sie sind hier: HOME > News

Ausbau der Radinfrastruktur

Mehrzwecksteifen, Einbahn-Öffnungen und neue Radständer

Bürgermeister Thomas Steiner war im Rahmend er Aktion "Eisenstadt liegt dir zu Füßen" selbst zu Fuß und mit dem Rad unterwegs.

Eisenstadt ist eine Stadt der kurzen Wege. Viele Alltagswege können zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigt werden. Das Angebot für Radfahrer wird derzeit noch weiter ausgebaut.

 

Um den Fahrradfluss zu stärken bzw. Wege zu vereinfachen, werden einige Einbahnen für Radfahrer geöffnet. Auch die Errichtung neuer Radständer an öffentlichen Plätzen wird forciert wie die Markierung von weiteren Fahrradstreifen, dort wo es die Fahrbahnbreite zulässt.

 

„Im Rahmen der Aktion ‚Eisenstadt liegt dir zu Füßen‘ habe ich im September des Vorjahres 407 Kilometer zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad zurückgelegt. Gerade in einer Stadt wie Eisenstadt fällt es leicht, seine beruflichen und privaten Alltagswege ohne Auto zurück zu legen. In vielen Fällen ist man zu Fuß und mit dem Rad sogar schneller als mit dem Auto“, so Bürgermeister Thomas Steiner.

 

Konkret wurden bereits Mehrzweckstreifen am Bründlfeldweg in Richtung Kleinhöflein (Mandelallee) und in der Industriestraße markiert. Beide stellen dabei einen Lückenschluss dar, der bei Radwege miteinander verbindet.

 

„Die Öffnung vereinzelter Einbahnen wird erhebliche Vereinfachung für Radfahrer mit sich bringen“, ist Bürgermeister Steiner überzeugt. In den kommenden Tagen und Wochen werden beispielsweise Ignaz Philipp Semmelweis-Gasse (in beide Richtungen), Franz Liszt-Gasse, Unterbergstraße inklusive Jerusalemplatz, Gregor Josef Werner-Straße, Teichgasse, Wormserstraße, Mattersburgerstraße (Nebenfahrbahn), Johann Breitkopf-Weg, Kalvarienbergplatz, Langriedgasse, St. Rochus-Straße (Kreuzung), Waschstattgasse und Karl Varits-Gasse für den Radverkehr geöffnet. Die entsprechenden Verordnungen sind bereits in Arbeit und die Verkehrszeichen warten auf die Montage.

 

An öffentlichen und prominenten Plätzen werden vermehrt Fahrradständer aufgestellt. Bereits errichtet wurden neue Abstellplätze vor dem Schloss Esterházy, weitere folgen – unter anderem – vor dem Rathaus, beim Allsportzentrum, am Colmarplatz, beim Parkplatz Osterwiese sowie bei der Volksschule Eisenstadt.

 

Alle Maßnahmen sind auch im Fachkonzept Mobilität festgeschrieben, welches kürzlich präsentiert wurde und auch per Post an jeden Eisenstädter Haushalt geschickt wurde. „Der darin enthaltene Maßnahmenkatalog wird sukzessive umgesetzt“, so Bürgermeister Steiner abschließend.