Eisenstadt Wappen

Sie sind hier: HOME > News

Wiederbelebung des Eisenstadt Dirndls

Nach den Original Schnittmustern hergestellt

Bei Trachten Tack wurden die original Schnittmuster und Stoffe präsentiert.

Eine verloren geglaubte Tradition soll heuer wieder aufleben. Auf Initiative von Waltraud Bachmaier und in Kooperation mit der Firma Trachten Tack wird das Eisenstädter Dirndl wieder aufgelegt. Im Rahmen eines Pressegesprächs wurden heute die Original Schnittmuster aus den 1970er Jahren präsentiert.

 

Zahlreiche Gemeinden des Burgenlandes haben eine eigene Tracht. Dirndl und Trachtenanzug gehörten zum alltäglichen Erscheinungsbild und wurden nicht nur zu festlichen Anlässen getragen. Über die Jahre verschwand ein Großteil der traditionellen Trachten wieder aus der Öffentlichkeit und wurden meist nur mehr von Volkstanzgruppen bei Auftritten getragen. „In den vergangen Jahren erlebte das Dirndl aber eine wahre Renaissance und ist von zahlreichen Festen nicht mehr wegzudenken. Eine identitätsstiftende eigene Tracht für Eisenstadt kann hier nur von Vorteil sein“, weiß Bürgermeister Mag. Thomas Steiner.

 

Dies nahm sich auch Waltraud Bachmaier zum Anlass, um in Sachen „Eisenstädter Dirndl“ aktiv zu werden. Eine erste Recherche ergab, dass es bereits zweierlei Trachten – eine Alltags- sowie eine Festtagstracht – gab. Im Rahmen einer großen burgenlandweiten Trachtenschau wurden Schnittmuster aller heimischen Trachten gesammelt und erstellt. Maßgeblich daran beteiligt war 1975 auch das renommierte Trachtengeschäft Trachten Tack in Eisenstadt.

 

Historische Schnittmuster für zwei Dirndl

„Basierend auf diesem historischen Schnittmuster, wollen wir nun das Eisenstadt Dirndl wieder aufleben lassen. Wir sind stolz auf Eisenstadt und wollen damit unsere Heimatverbundenheit aufzeigen“, erklärt Waltraud Bachmaier, selbst „Dirndl-Fan“ und Initiatorin der neuaufgelegten Eisenstädter Tracht.

 

Die Alltagstracht besteht aus Baumwolle und wird von Blaudruck dominiert und durch leichte Rosatöne ergänzt. Der Oberteil hat betont gerade Teilungsnähte. Der Kittel kann aus dem Leibchenstoff oder nach Belieben aus Blaudruck genäht werden. Der Schürzenstoff ist ebenfalls in Blau gehalten und gestreift. Die Festtracht besteht aus Brokat und ist farblich ebenfalls in Blau gehalten oder alternativ in Rottönen – lichtes Rosa, über kräftiges Rot bis hin zum dunklen Weinrot. Beide Dirndl ergänzen somit farblich den Burgenländischen Trachtenanzug für Herren.

 

Die ersten Dirndl wurden bereits bei Trachten Tack in Auftrag gegeben. Das renommierte Trachtengeschäft in der Eisenstädter Innenstadt lässt die Dirndl dabei nach den originalen Schnittmustern schneidern, verwendet werden dabei nur österreichische Materialien.

 

Die Präsentation des neuen-alten Eisenstadt Dirndls findet am Samstag, dem 29. April 2017, um 14.00 Uhr vor dem Geschäft der Fa. Trachten Tack statt.