Die Kaufkraft beschreibt die (nominale) Geldsumme, die einem privaten Haushalt in einem bestimmten Zeitraum zum Verbrauch zur Verfügung steht. Sie wird auf der Basis von Lohn- und Einkommenssteuerstatistiken ermittelt.

Kauftkraft= Jährliches Bruttoeinkommen minus direkte Steuern und Abgaben plus Zinseinnahmen plus Transferleistungen.

Die Kaufkraft nach KMU Forschung Austria wird also als das jährliche, regelmäßig verfügbare Nettoeinkommen inklusive Zinseinnnahmen und Transfers definiert.

Die Kaufkraft wird am Wohnsitz erfasst, während Nebenwohnsitze bei den Berechnungen nicht berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass Einkommen von Pendlern und Saisoniers nicht am Arbeitsort sondern am Ort des Lebensmittelpunktes erfasst werden.

Die Darstellung der Kaufkraft erfolgt mittels:

1) Kaufkraftzahlen:

Quantitative Höhe der Kaufkraft = absolute, in einer bestimmten Währung ausgedrückte Geldwerte)

2) Kaufkraftindex:

Division des Durschnitts-Nettoeinkommens in einem Gebiet/Stadt durch das Durschnitts-Nettoeinkommen in Österreich (jeweils pro Person) und die anschließende Multiplikation des resultierenden Quotienten mit 100). Der einwohnerbezogene Kaufkraftindex zeigt somit das Pro-Kopf-Einkommen im Verhältnis zum Mittelwert des gesamten Staates (= 100) an.

Der Kaufkraftindex 2005 von Eisenstadt liegt mit 114 über dem Österreichischen Durchschnitt von 100. Er ist auch deutlich über den Landesdurchschnitt von 89. Der Index war in den vegangenen Jahren nur geringen Schwankungen unterworfen. Für den Bezirk Eisenstadt Umgebung liegt der Kaufkraftindex pro Kopf bei 98.

Laut GfK Kaufkraftstudie 2010 verfügen Einwohner von Eisenstadt über die höchste Kaufkraft des Burgenlandes mit 23.833 € je Einwohner.

Die Kaufkraft 2010 liegt nach KMU Forschung Austria im Burgenland bei 99. Das Kaufkraftvolumen der 9 Landeshauptstädte beträgt 2010 rund € 47,3 Mrd. Das entspricht ca. einem Drittel des gesamten Kaufkraftvolumens in Österreich. Im Burgenland beträgt das Kaufkraftvolumen im Jahr 2010 rund € 4,8 Mrd. Das entspricht einer durchschnittlichen Kaufkraft je EinwohnerIn von € 17.050,-.

2010 ist eine deutlich positive Entwicklung der Kaufkraft je EinwohnerIn im Burgenland zu beobachten. Bei einem Bevölkerungswachstum von rund 0,3% steigt die Kaufkraft im Verghleich zum Vorjahr um ca. € 580,- pro Kopf. Mit einer Steigerung von € 140,- über dem Österreich-Durchschnitt verzeichnet das Burgenland somit das stärkste Kaufkraftwachstum je EinwohnerIn unter den Bundesländern.

Das Kaufkraftvolumen im Burgenland setzt sich zu mehr als 80%  aus Einkünften Nichtselbstständiger (ca. 57%) und Pensionseinkünften (ca. 25%) zusammen. Den drittgrößten Anteil am Kaufkraftpotenzial haben selbstständige Einkünfte (8%), gefolgt von Zinseinnahmen (4%), Transferleistungen (5%) und Arbeitslosengeld/Notstandshilfe (1%).

Das Nordburgenland ist das Kaufkraftstärkste Gebiet unter den Regionen des Burgenlandes. Mit einer durchschnittlichen Kaufkraft je EinwohnerIn von rund € 17.840,- im Jahr 2010 stehen den Nordburgenländern ca. € 1.800,- pro Kopf mehr zur Verfügung als den Südburgenländern.

 

 

Mit ca. € 20.000,- ist Eisenstadt die kaufkraftstärkste Landeshauptstadt Österreichs. Mit einem Index von 116 (Österreich = 100) ist das durchschnittlich verfügbare Einkommen pro Kopf der Eisenstädter Bevölkeriung  um rund 16 % höher als im Burgenland-Durchschnitt. Der Unterschied beträgt ca. € 2.950,- pro Kopf. Somit weist das Burgenland den größten Unterschied in der Kaufkraft der EinwohnerIn zwischen der Landeshauptstdat und dem gesamten Landesgebiet auf.

Von 2004 bis 2010 konnte die Kaufkraft je EinwohnerIn in Eisenstadt um 3,2 % oder € 620,- gesteigert werden. (2004: € 19.010,-; 2009: 19.380,-; 2010: € 20.000,-).

Eisenstadt verzeichnet auch den höchsten prozentuellen Einwohnerzuwachs mit ca. 9 %.

Die Landeshauptstadt liegt auch an 10. Stelle der 10 kaufkraftstärksten Bezirke in Österreich.

Zusammenfassung Kaufkraft

• Eisenstadt Nr. 1 der Landeshauptstädte

• Eisenstadt (Stadt) unter den Top-10 der kaufkraftstärksten Bezirke 2010

• Höchster Einwohnerzuwachs

• Höchster absoluter Kaufkraftanstieg je EinwohnerIn im Burgenland

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden