Organisatorisches

Kinderkrippe Alois Schwarz Platz

Unsere Ziele

  • Wertschätzung des Kindes
  • Förderung des Spielverhaltens
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Förderung der Wahrnehmung
  • Förderung Motorik
  • Förderung der Sprache

Tagesablauf

7:00 - 8:00 Uhr:
Sammelgruppe bei den Zappelzwergen (grüne Gruppe)

8:00- 8.30 Uhr:
Freiarbeit Bastel- und Maltisch: Jeden Tag haben die Kinder hier die Möglichkeit kreativ tätig zu sein. (Kneten, Stempeln, Malen usw.) Schütt- und Löffelübungen: Durch diese Übungen wird die Feinmotorik der Kinder geübt. Die Hand-Auge Koordination wird trainiert. Die Kinder lernen sich zu konzentrieren. Die Selbständigkeit der Kinder wird gefördert (Selbständiges Holen und wegräumen, Aufwischen, wenn daneben geschüttet wird). Das Schüttmaterial wird jeweils auf die Kinder abgestimmt.

8:30 - 9:00 Uhr:
Morgenkreis

9:00 - 9:30 Uhr:
Gemeinsame gesunde Jause Die Jause wir als Buffet aufgebaut (Brot, Gemüse, Obst). Das Kind nimmt sich alleine, was es gerne essen möchte. Zu trinken gibt es Wasser, Tee mit Honig, Apfel- oder Orangensaft aufgespritzt.

9:30 - 10:00 Uhr:
Wickeln und Toilette/ Freispiel

10:00 - 11:00 Uhr:
Garten/Turnsaal

11: 00 Uhr:
Mittagessen

12:30 - 13:30 Uhr:
Freispiel/Wickeln/Abholzeit

13:00 - 15:00 Uhr:
Schlafen

15:00 - 16:45 Uhr:
Jause/Wickeln/Freispiel/Abholzeit

Elternarbeit

Die Kinderkrippe ist eine familienergänzende Einrichtung, mit dem Ziel einer gemeinsamen Erziehung zwischen den Eltern und den Kleinkindpädagoginnen. Deshalb ist es wichtig, dass sich sowohl die Kinder, als auch die Eltern in unserer Kinderkrippe wohlfühlen und Vertrauen in uns und unsere Arbeit haben. Wir möchten den Eltern das Gefühl geben, dass wir immer für ein Gespräch bereit sind. Dieses kann eine kleine Unterhaltung beim Bringen oder Abholen sein. Sie haben bei uns aber auch die Möglichkeit eines Elterngespräches. Wenn es Probleme in der Erziehung oder auch mit einem unserer Pädagoginnen gibt, sind wir gerne bereit uns damit auseinander zu setzen. Denn Probleme sollten nicht vor den Kindern besprochen werden !!!

Wir versuchen den Eltern das Gefühl zu vermitteln, dass sie bei uns willkommen sind. Beim Bringen und Abholen sind sie gerne gesehen und haben immer die Möglichkeit eine Zeit lang zu verweilen und beim Gruppengeschehen zu zusehen. Zwei Mal im Jahr gibt es bei uns einen Elternabend. Wir versuchen diesen immer möglichst ansprechend zu gestalten, damit er das Interesse der Eltern weckt. Zu unseren Festen, wie Sommerfest oder Laternenfest, werden die Eltern recht herzlich eingeladen. Gemeinsame Feste sind ganz wichtig für die Kinder. Vor allem die Kleinkinder genießen das gemeinsame Feiern mit den Eltern und den Pädagoginnen. Dadurch wird der Kontakt zwischen den Eltern untereinander und zum Kinderkrippenpersonal vertieft.

Wir haben eine Elterninformationstafel angebracht. Dort finden die Eltern wichtige Informationen. Hier soll aber auch Platz sein, dass Eltern Informationen an Eltern weitergeben können (z. B. interessante Vorträge usw.). Wir möchten in diesem Zusammenhang auch noch einmal erwähnen, dass wir für Anregungen und neue Ideen immer offen sind.

Um die gemeinsame Arbeit mit den Eltern zu vertiefen, gibt es bei uns mehrmals im Jahr eine Kinderkrippenzeitung. Diese Zeitung ist gefüllt mit Themen und Liedern, mit denen wir uns momentan beschäftigen. Die Eltern sollen dadurch einen Einblick bekommen, welche Themen wir in der Kinderkrippe bearbeiten und gleichzeitig sollen sie die Möglichkeit haben, die Lieder, Gedichte und Fingerspiele zu Hause mit ihrem Kind zu spielen und zu singen.