Aktuelles

Aus Eisenstadt

Eisenstadt als Austragungsort der Leichtathletik ÖM U20

Nächstes Top-Event in der Leichtathletik-Arena

Bürgermeister Thomas Steiner (l.) und Turnier-Chef Rolf Meixner (r.) mit den heimischen Medaillenhoffnungen.

Kommendes Wochenende treffen sich Österreichs Leichtathletik-Nachwuchshoffnungen erstmals im Burgenland. Die Leichtathletik AKADEMIE Eisenstadt veranstaltet am 12. und 13. September in der Leichtathletikarena Eisenstadt die Österreichische U20-Leichtathletik- Meisterschaft. „Eisenstadt ist eine Sportstadt. Wir haben in den vergangenen Jahren Sportpolitik mit Weitblick betrieben und die Basis dafür geschaffen, dass solche hochklassigen Events bei uns stattfinden können“, so Bürgermeister Thomas Steiner, der weiter betont:  „In unserer Leichtathletik-Arena steckt nicht nur viel Geld, sondern viel  Knowhow und Herzblut. Doch all das hat sich ausgezahlt.“

 „Sportpolitik spielt in der Stadt eine große Rolle. Wir wollen vor allem helfen, den Breitensport in unserem Land weiterzuentwickeln. Doch solche Events sind natürlich das I-Tüpfelchen und eine Auszeichnung für uns“, freut sich Steiner. Insgesamt werden die Sportvereine jährlich mit 250.000 Euro unterstützt. In den Erhalt und den Betrieb unserer Sport-Infrastruktur fließen zudem jährlich 1,5 Millionen Euro. Dazu kam 2019 eine weitere Million für die Leichtathletik-Arena.  

„Wir haben uns trotz pandemischer Hürden und trotz Mehraufwand entschieden die Durchführung der Österreicheschen Meisterschaften als einen unserer Beiträge zur gesellschaftlichen Normalität und zum sportlichen Leben unseres Landes zu tätigen –- wir hoffen dabei auf gute Leistungen, disziplinierte Athleten und Zuseher und vor allem viele begeisterte Zuseher. Sie sehen in manchen Disziplinen europäische Spitzenleistungen“ heißt es von Rolf Meixner, dem Veranstaltungsleiter von Seiten der Leichtathletik AKADEMIE Eisenstadt.

Medaillen-Hoffnungen aus dem Burgenland

Die 150 bis 200 besten Leichtathleten aus allen neun Bundesländern Österreichs der Jahrgänge 2001 bis 2004 werden erstmals im Burgenland um Medaillen kämpfen. Auch angehende EM-, WM- und Olympia-Teilnehmer werden zu sehen sein. Einige Burgenländische Athleten dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf Medaillen machen. Allen voran Caroline Bredlinger und Akademie-Shooting-Star Niklas Strohmayer-Dangl, der u.a. über die 400m Hürden startet für die er sich für die U20 EM im nächsten Jahr qualifizieren will (aktuelle PB: 55,10; EM-Limit: 53,80)