Aktuelles

Aus Eisenstadt

Eislaufsaison 2020/21 eröffnet

Überdachung macht verlängertes Eislaufvergnügen möglich

Bürgermeister Thomas Steiner mit dem Obmann des Ausschusses für Schule, Jugend und Sport, Gerald Hicke.

Die Überdachung macht das Eislaufvergnügen witterungsunabhängig.

Die Überdachung macht das Eislaufvergnügen witterungsunabhängig.

Statt wie traditionell am Nationalfeiertag, öffnet die Kunsteisbahn im Allsportzentrum heuer bereits am Freitag, den 23. Oktober. Die 2017 errichtete Überdachung der großen Eislauffläche macht die Benützung unabhängiger von der Witterung, gestaltet den Betrieb der Anlage wirtschaftlicher und erleichtert die Eisaufbereitung. „Die Kunsteisbahn steht allen ab sofort zur Verfügung. Dank der Überdachung ist das Eislaufvergnügen witterungsunabhängig. Damit steht einer langen Eislaufsaison nichts im Wege“, freut sich Bürgermeister Thomas Steiner.

Der frühere Eröffnungstag ist vor allem den kalten Temperaturen der vergangenen Woche und der Überdachung geschuldet. Konnte in den vergangenen Jahren sogar der traditionelle Eröffnungstermin am Nationalfeiertag nur sehr selten eingehalten werden, liefen die Arbeiten heuer auch wegen der Überdachung optimal: Nachts kühlte es in den Tagen vor der Eröffnung weit genug ab, um mit der Eisaufbereitung zu beginnen. Durch die Überdachung konnte die nachts gewonnene Eisfläche auch tagsüber gehalten und weiter aufbereitet werden. Die günstigen Windverhältnisse trugen ebenfalls positiv zur Herstellung der Eisfläche bei.

Neue Regeln für Nutzung im Covid-Winter
„Die Gesundheit steht an oberster Stelle. Deswegen haben wir die Richtlinien, Verhaltensregeln und Vorgaben auf der Kunsteisbahn geändert“, so Bürgermeister Steiner. Die Maßnahmen beruhen auf Empfehlungen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit und Pflege und Konsumentenschutz. „Eislaufspaß und das Eindämmen des Coronavirus wird in Eisenstadt kein Widerspruch sein. Deswegen müssen Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen umgesetzt werden“, so der Obmann des Ausschusses für Schule, Sport und Jugend, Gerald Hicke. Um eine Übertragung von SARS-CoV-2 in Einrichtungen zu verhindern, sind die Einhaltung eines Mindestabstands und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz unerlässlich. Dies gilt vor allem auch in den Umkleidekabinen und Gängen. Auf der Eisfläche wird das Tragen eines MNS empfohlen. Dazu ist an die Eigenverantwortung der Nutzer dieser Einrichtungen zu appellieren, ohne die die Umsetzung dieser Regelung nicht möglich ist. Aufgrund der Flächen im Gebäude dürfen gleichzeitig maximal 154 Personen die Garderoben und Kantine betreten. „Bei allen Vorgaben und Richtlinien ist insbesondere eine Eigenverantwortung der Besucher unumgänglich! Unsere Mitarbeiter werden alles tun, um ein entspanntes Eislaufen zu ermöglichen, dennoch ersuchen wir unsere Gäste um Rücksichtnahme und Verständnis. Ihre Sicherheit und ihre Gesundheit ist uns das oberste Gebot“, so Hicke abschließend.  

Kunsteisbahn mit Tradition und überregionaler Bedeutung
Die Kunsteisbahn ist seit 1977 in Betrieb und eine der wenigen Wintersportanlagen im Burgenland. Die beiden Eisflächen werden jährlich von rund 30.000 Besuchern frequentiert sind sowohl für Schüler als auch für Sportler ein unverzichtbares Freizeit- und Sportangebot. Die Anlage wird von drei Eisenstädter Eissportvereinen und zahlreichen Schulen aus Eisenstadt und dem gesamten Nordburgenland genutzt. Durch milde Winter und oftmalig nachteilige Wetterlagen (Fön, Sonneneinstrahlung, Schnee und Regen) wurde die Nutzungszeit immer kürzer, die Überdachung wirkt dem entgegen. Auch der Gedanke der ökologischen Nachhaltigkeit wird im Allsportzentrum schon lange gepflegt: Bereits seit den 1990er Jahren wird die Abwärme der Kühlanlage der Eisaufbereitung zur Beheizung des Hallenbades genutzt.

Ein umfangreiches Angebot erwarten die Eissportler auch in dieser Saison auf einer Eisfläche von insgesamt 2.500 Quadratmetern. Für die Jugendlichen gibt es wieder jeden Samstagabend ab 17 Uhr die beliebte „Eisdisco“. Dabei sorgen Discomusik und Lichteffekte für eine etwas andere Stimmung auf dem Eis. Für die Kleinsten und Anfänger stehen in dieser Saison mit „EISBÄR“ und „PINGUIN“ zwei Figurentypen bereit, mit deren Hilfe das Eislaufen leichter erlernt werden kann. Einfach an Kassa einen Bon (€ 2,50) kaufen und beim Eismeister gegen eine Kaution von € 1,00 einlösen. Für unterhaltsame Abende und sportliche Hochspannung sorgt die beleuchtete Eisstockbahn. Das sportliche Kräftemessen mit dem Eisstock ist immer eine nette Abwechslung. Eisstockschießen für Gruppen ist jeden Freitag nach Voranmeldung möglich.

Geöffnet hat die Kunsteisbahn im Allsportzentrum Eisenstadt von Montag bis Donnerstag jeweils von 9 bis 17.45 Uhr und Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 9 bis 19.45 Uhr. Weitere Auskünfte gibt es direkt im Allsportzentrum telefonisch unter 02682/67600.