Aktuelles

Aus Eisenstadt

Gemeindeübergreifender Fuß- und Radweg wird attraktiviert

Drei neue Rastplätze zwischen Eisenstadt und Großhöflein

Bürgermeister Thomas Steiner mit der Großhöfleiner Vizebürgermeisterin Maria Zoffmann.

„Gerade im öffentlichen Nahverkehr stehen die Gemeinden im ländlichen Raum vor großen Herausforderungen. Umso wichtiger ist es, klimafreundliche Angebote auch für den Individualverkehr zu schaffen und vor allem für bewegungsfreudige Pendler zu verbessern“, so Bürgermeister Thomas Steiner. Die Stadt Eisenstadt setzt deswegen eine Initiative um den Fuß- und Fahrradweg zwischen Großhöflein und Eisenstadt noch mehr zu attraktivieren: Es werden auf dieser Strecke drei Bänke zum Rasten und Verweilen aufgestellt. 

Besonders seit der Corona-Zeit boomt das Fahrradfahren. „Gerade jetzt, wo viele Menschen auch aufs Fahrrad umsteigen, möchten wir alles tun, damit wir auch schnelle, attraktive Fahrradwege haben“, so Steiner. Der Begleitweg zur Bundesstraße, der auf Eisenstädter Hotter verläuft, wird nicht nur von Touristen wegen der wunderwollen Aussicht über das Wulkatal genutzt, sondern immer mehr für Alltagsradler, die zur Arbeitsstelle oder zum Einkauf fahren. Tendenz steigend. „Mit diesem zusätzlichen kleinen Angebot werden wir diesen - jetzt schon stark frequentierten – Fuß- und Fahrradweg aufwerten“, so die Großhöfleiner Vizebürgermeisterin Maria Zoffmann, die sich für diese Neuerung bei Steiner stark gemacht hat. Sie betont weiter: „Das ist ein schönes Beispiel für eine erfolgreiche gemeindeübergreifende Zusammenarbeit. Danke der Stadt Eisenstadt und Bürgermeister Thomas Steiner, dass diese Idee so schnell aufgegriffen wurde.“