Aktuelles

Aus Eisenstadt

Großer Erfolg der Innenstadt-Aktion

Bons im Wert von 1,1 Millionen Euro wurden eingereicht

Bürgermeister Thomas Steiner mit den Innenstadt-Unternehmern Steffi Zadri (l.), Vera Kröpfl-Pingerra sowie Nobert Lattner (r.)

Heute öffneten die Handelsbetriebe nach dem Lockdown wieder. Um die Eisenstädter und die Eisenstädter Wirtschaft zu unterstützen, hat die Landeshauptstadt heuer mehrere Maßnahmen im Gesamtwert von fast einer halben Million Euro, davon 300.000 Euro im Sommer, geschnürt. Ein Teil davon ging in eigene Aktionen zur Belebung der Innenstadt – mit großem Erfolg. „Alleine über die Innenstadt-Gutscheinaktion wurden Rechnungen in Wert von über 1,1 Millionen Euro eingereicht“, bilanziert Bürgermeister Thomas Steiner. Das ergab eine Detail-Auswertung der Stadt. 

Vom 300.000 Euro-Paket im Sommer gingen etwa 50.000 Euro in eine eigene Innenstadt-Kampagne. Dabei wurden über den Sommer 950 Gutscheine a 50 Euro verlost, die in den Innenstadt-Betrieben eingelöst werden konnten. „Wir wollten einerseits die Kaufkraft in Eisenstadt binden und anderseits den Wirtschaftstreibenden der Stadt in dieser schwierigen Zeit unter die Arme greifen – rasch und unbürokratisch. Das haben wir erreicht“, so Bürgermeister Thomas Steiner.

Gleichzeitig wurde den Gastronomen die Schanigartengebühr erlassen und es gab begleitend ein kleines, aber feines Eventprogramm. Große Veranstaltungen blieben coronabedingt aus. Die Stadt hat sich deswegen angepasst und mit kleinen Events mehr Leben in die Innenstadt gebracht. „Damit waren wir Vorreiter über die Landesgrenzen hinaus. Die Schanigärten waren voll und die Stimmung sehr gut – unser corona-freundliches Sommerprogramm hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt“, erklärt Steiner. Insgesamt besuchten etwa 4.000 Personen die 23 Sommerevents (Music in the City, Silent Cinema, Open-Air-Kinos) der Stadt.

Die Analyse der Innenstadt-Aktion im Detail:

Von 15. Mai, zuerst bis Mitte August und dann verlängert bis Ende September, fanden täglich Verlosungen von Einkaufsgutscheinen statt. 10 Gutscheine pro Tag wurden unter den Einsendungen des Vortages verlost. Teilnehmen konnte jede Einkäuferin und jeder Einkäufer, der in einem Geschäft in der Innenstadt bei einem Einkauf mindestens 20 Euro ausgab. Der Kassenbon galt als Teilnahmeschein, der in einem Kuvert oder per Mail ans Rathaus ging. 950 Gutscheine wurden so unter den 10.639 Teilnehmern verlost. Über 80 Prozent davon wurden in Kuverts vor dem Rathaus eingeworfen, der kleinere Teil kam über E-Mail. Eine Auswertung ergab, dass insgesamt Rechnungen über 1,1 Millionen Euro abgegeben wurden. Im Schnitt wurden also etwas mehr wir 100 Euro pro Eisendung ausgegeben.  

Innenstadt bereit für das Weihnachtsshopping

„Wir waren auf einem guten Weg, doch mit dem zweiten Lockdown war klar: Wir müssen uns noch weiter anstrengen und noch einmal der Wirtschaft beim Start und beim so wichtigen Weihnachtsgeschäft helfen“, so Steiner, der weiter erklärt: „Die Mitarbeiter der Stadt haben die ganze Innenstadt weihnachtlich aufgeputzt und zudem haben wir wie schon im Sommer Gutscheine an die Eisenstädter Bevölkerung verschickt. Das sollte ein kleiner Anreiz sein, mit dem Kauf der Weihnachtsgeschenke auf die Öffnung zu warten.“ Steiner wiederholt seinen Appell: „Kaufen Sie regional und nicht online. Helfen Sie den Angestellten in der Stadt und nicht den Aktionären der Online-Konzerne. Wir werden alle Kraft brauchen, um die Wirtschaft so schnell wie möglich wieder zum Laufen zu bringen. Ich bin sehr froh, dass wir in der Stadt engagierte Unternehmer haben, die nicht nur an das Eigene denken, sondern auch das Gesamtbild im Auge haben.“

Statements von Eisenstädter Handelsunternehmern:

Vera Kröpfl-Pinggera – Juwelier Kröpfl: „Wir hatten viele Kunden, die mit dem Gewinn nicht nur schnell eingekauft haben, sondern sich etwas Besonderes gegönnt haben, um auch eine schöne Erinnerung zu haben. Danke der Stadt für diese gute Idee. Diese Pandemie hat uns alle aktiviert, dass wir ein bisschen mehr tun müssen. Jammern ist keine Option, wir sind alle Unternehmer und das ist eine Herausforderung, der wir uns gemeinsam als Innenstadt und als Unternehmer stellen müssen.“

Norbert Lattner – Buchhandel Nentwich: „Die Aktion ist extrem gut angenommen worden. Der Rücklauf der Gutscheine war bei uns unglaublich. Auch die Events waren großartig, da hat sich was getan, da war Festivalstimmung in der Stadt. Das ist eine Werbung für die Stadt und für uns alle.“

Steffi Zadri – Steffis Mode: „Viele unserer Kunden haben gewonnen und haben sich telefonisch bedankt. Die meisten sind mit dem gewonnenen 50-Euro-Gutschein auch wieder bei uns einkaufen gegangen. Kombiniert mit den vielen kleinen Events auf der Fußgängerzone war das eine perfekte Starthilfe nach dem Lockdown. Ich hoffe, dass es jetzt ähnlich läuft und die Eisenstädter uns auch jetzt im Weihnachtsgeschäft treu bleiben.“