Aktuelles

Aus Eisenstadt

Lückenschluss für Radweg Ruster Straße

Fachmarktzentrum und Fachhochschule an Radwegenetz angeschlossen

Bürgermeister Thomas Steiner (l.) und Landesrat Heinrich Dorner beim Lokalaugenschein an der Ruster Straße.

Bürgermeister Thomas Steiner nahm heute gemeinsam mit Landesrat Heinrich Dorner einen Lokalaugenschein am Radweg an der Ruster Straße vor. Der Radweg ist die Verlängerung des seit Jahrzehnten bestehenden Radweges vom Leinner-Kreisverkehr Richtung Süden auf der Ruster Straße. Gemeinsam mit dem Land Burgenland konnte an dieser Landesstraße ein wesentlicher Lückenschluss zwischen Fachmarktzentrum, Fachhochschule und Technologiezentrum im Eisenstädter Radwegnetz nun vollzogen werden. Die Errichtung des Radweges auf 200 Meter Länge kostete insgesamt 80.000 Euro.

„Die Verbesserung der Sicherheit für die Radfahrerinnen und Radfahrer und ein nachhaltiger Verkehr ist mir ein besonderes Anliegen“, so Bürgermeister Thomas Steiner, der weiter betont: „Der Stückchen ist auch wesentlich für die Anbindung von Siegendorf und Trausdorf. Der E-Bike-Boom hat die Strecken leichter zu fahren gemacht und wir wollen durch gemeindeübergreifenden Radwegen Anreize schaffen, das Fahrrad in den Alltag noch weiter zu integrieren. Ziel ist: den Anteil des Pkw-Verkehrs zu senken und den Anteil des Radverkehrs maßgeblich zu erhöhen.“ „Das Thema ‚Alltagsradeln‘ ist seit vergangenem Jahr einer der Schwerpunkte unserer Verkehrspolitik und nimmt auch im ‚Zunftsplan Burgenland‘ einen prominenten Platz ein. Mit der Umsetzung von Radbasisnetzen in allen Bezirken und dem Ausbau der Radinfrastruktur werden immer mehr Burgenländerinnen und Burgenländer dazu animiert, in die Pedale zu treten. Der nunmehr erfolgte Lückenschluss in Eisenstadt ist ein weiterer Schritt, um den Umstieg aufs Fahrrad voranzutreiben“, stellt Landesrat Heinrich Dorner fest.

Die Gesamtkosten beliefen sich auf 80.000 Euro, 56.000 Euro wurden von Land und Bund gefördert.