Aktuelles

Aus Eisenstadt

Schanigärten auch im Winter erlaubt und gebührenfrei

Weitere Unterstützung für die Innenstadt und Gastronomie

Die Schanigartengebühr wurde für das Jahr 2020 erlassen.

Die Schanigärten platzen vor allem bei den "Music in the City" Events aus allen Nähten.

Wie schon im vergangenen Jahr, können auch in diesem Winter die Schanigärten geöffnet bleiben. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist diese Möglichkeit für unsere Gastronomie sicherlich eine gute Alternative bzw. Ergänzung zum Indoor-Angebot. Bürgermeister Thomas Steiner: „Selbstverständlich bleiben auch die Wintermonate im heurigen Jahr für die Schanigartenbetreiber gebührenfrei.“

Wie im 300.000 Euro Corona-Unterstützerpaket der Stadt vorgesehen, entfällt 2020 die Gebühr. Weiters durfen Lokalbetreiber für ihre Gastgärten (dort wo es möglich ist), bis zur doppelten Fläche an öffentlichem Gut verwenden. „Das war und bleibt eine von mehreren Maßnahmen, mit denen wir die Auswirkungen des Lockdowns für die Unternehmer abmildern wollen. Bisher mit großem Erfolg: Die Schanigärten sind voll, die Fußgängerzone belebt. Diesen Schwung wollen wir auch in den Herbst mitnehmen“, so Bürgermeister Steiner.

Die Gastgärten tragen wesentlich zur Belebung der Innenstadt bei. Die Eisenstädter Kaffeehäuser sind für die Lebensqualität, das kulturelle Angebot und die gastronomische Vielfalt der Stadt enorm wichtig, und daher auch als Wirtschaftsfaktor. „Eine belebte Innenstadt hilft natürlich nicht nur den Gastronomen, sondern belebt den ganzen Wirtschaftsstandort kräftig. Diese Unterstützung soll auch über die kältere Jahreszeit für einen kräftigen Impuls für die heimische Wirtschaft und vor allem die Innenstadt sorgen“, erklärt Steiner.