Aktuelles

Aus Eisenstadt

Start ins neue Schuljahr

Stadt investiert 2020 1,3 Millionen Euro in die Eisenstädter Pflichtschulen

Stippvisite in der Schnupperklasse der Mittelschule Rosental.

Bürgermeister Thomas Steiner mit Direktorin Anna Karner und dem Obmann des Ausschusses für Schule, Sport und Jugend, Gerald Hicke (l.).

Am kommenden Montag endet die Ferienzeit und für 589 Volksschulkinder der Landeshauptstadt beginnt wieder die Schulzeit – 126 davon sind Taferklassler. „Ich wünsche allen Schulanfängern einen guten Start in diesen neuen Lebensabschnitt und viel Freude am Lernen“,  so Bürgermeister Thomas Steiner. Rund 8.000 Schülerinnen und Schüler sowie Studenten werden insgesamt in Eisenstadt unterrichtet. Um den Kindern eine ausgezeichnete Lern- und Infrastruktur sowie gute Lernbedingungen bieten zu können, investiert die Stadt als Erhalter der Pflichtschulen jährlich mehrere Millionen Euro. Aktuell wurde der Sporttrakt der (Neuen) Mittelschule Rosental saniert.

„Eisenstadt ist eine Stadt der Kinder und Familien. Familienpolitik ist eine ganz wichtige Standortpolitik. Und da macht Eisenstadt seit Jahrzehnten seine Hausaufgaben“, so Steiner. 2010 bis 2019 hat die Stadt fast 24 Millionen Euro für den Schulbereich ausgegeben. Etwa 10 Millionen davon sind laufende Kosten, der Großteil geht also in den Ausbau und Erhalt der Infrastruktur. Auch 2020 werden wieder 1,3 Millionen Euro investiert. Ein Großprojekt dabei ist die Sanierung des Sporttraktes der Mittelschule Rosental.  

Steiner: Stadt investiert sukzessive in Bildung und Kinderbetreuung 

„Wir wollen unseren Kindern die besten Bedingungen für ihre Entwicklung bieten. Deswegen investiert die Stadtgemeinde sukzessive in den Bereich Bildung und Kinderbetreuung“, erklärt Steiner. Im heurigen Sommer hat die Stadt drei große Bereiche im Trakt D – Turnsaaltrakt – der (Neuen) Mittelschule Rosental und der Polytechnischen Schule auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Konkret wurden um insgesamt 400.000 Euro die Sanitäranlagen, das Dach und der Sportboden im Turnsaal saniert.

Hicke: Wollen städtische Schulsportstätten optimal nutzen  

„Ein ganz besonderes Anliegen ist uns in diesem Zusammenhang auch die Öffnung der Schulsportstätten. Wir wollen das Steuergeld und die damit bezahlten Ressourcen und Einrichtungen optimal für die Bürger nutzen“, so Hicke. Deswegen hat die Stadt alle – abgesehen, den  von den Umbauten betroffenen MS-Sporttrakt – Schulsportstätten in der schulfreien Zeit den Vereinen zur Verfügung gestellt.

Daten und Fakten zum neuen Schuljahr

Im Schuljahr 2020/21 werden die 589 Volksschulkinder in insgesamt 20 Schulklassen sowie einer Deutschförderklasse unterrichtet. 51 Stammlehrer betreuen unsere knapp 600 Kinder. Für Tagesbetreuungsplätze stehen insgesamt 16 Gruppen zur Verfügung, erläutert Gerald Hicke, Obmann des Ausschusses für Schule, Jugend und Sport. Natürlich bekommen die Taferklassler auch heuer wieder die traditionellen Schulstarterpakete überreicht. „Buntstifte, Blöcke, ein Stundenplan und eine Jause sollten Kraft für einen guten Start ins neue Schuljahr geben“, so Hicke.

Karner:  Mittelschule am Puls der Zeit  - Informatik und Robotik unter den Schwerpunkten

Bereits seit fast 140 Jahren besteht in der Freistadt Eisenstadt die öffentliche Hauptschule, jetzt Mittelschule Rosental. In den vergangenen Jahren wurden von der Stadt insgesamt rund  4,5 Millionen Euro in die Sanierung gesteckt. „Im kommenden Schuljahr werden unsere 350 Schülerinnen und Schüler von etwa 50 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet“, so Direktorin Anna Karner.  Nach verschiedenen schulpolitischen Entwicklungen wird die Schule für Zehn- bis Vierzehnjährige derzeit mit verschiedenen Schwerpunkten geführt. Bekannt für die Sonderform der Musikklassen haben sich daneben Montessori-orientierte Klassen und bewegte Klassen etabliert. „Neben den ‚Klassikern’ am Stundenplan gibt es auch Schwerpunkte Soziales Lernen, Informatik und Robotik, zweite lebende Fremdsprache, Naturwissenschaft, Berufsorientierung und Ernährung und Haushalt“, so Karner