Aktuelles

Aus Eisenstadt

„Werte des Hl. Martin sind wichtiger denn je“

Steiner zum Landesfeiertag

Bürgermeister Thomas Steiner nimmt Stellung zum Landesfeiertag.

„Unser Land und unsere Stadt befinden sich in einer der größten Herausforderungen der vergangenen Jahrzehnte – das spürt man auch besonders am Landesfeiertag“, so Bürgermeister Thomas Steiner. Traditionell wurde der Landespatron groß in Eisenstadt gefeiert. 2020 ist das anders: Statt einer vollen Fußgängerzone mit Weinsegnung, Martinimarkt oder Laternenumzügen wird der Landesfeiertag im Stillen begangen. Weinsegnungen finden im kleinsten Kreis statt und auch die Martini-Gansln konnte man heuer nicht im Gasthaus genießen. Die Werte, die der Hl. Martin verkörpert, sind jedoch heuer wichtiger und präsenter denn je: Solidarität, Gerechtigkeit und Mut. „Heute ist ein Tag, an dem wir erneut Danke sagen. So viele Menschen leisten gerade einen unschätzbaren Dienst. Sie tragen am Krankenbett, an der Supermarktkassa oder im Angesicht des Terrors dazu bei, dass unser Land auch in Krisenzeiten weiter funktioniert“, so Steiner.

Dazu kommen die vielen Ehrenamtlichen, die einen unbezahlbaren Dienst an unserer Gesellschaft verrichten. Das Burgenland ist das Land der Ehrenamtlichen. „Der Dienst an der Gesellschaft und am Nächsten ist vielen Burgenländerinnen und Burgenländern ein wichtiges Anliegen. Ohne Menschen, die sich in vielen Organisationen ehrenamtlich für die Allgemeinheit einsetzen, wäre vieles nicht möglich und finanzierbar. Auch jene, die außerhalb von Vereinen, wie zum Beispiel pflegende Angehörige, unverzichtbare Leistungen erbringen, sollen zu Martini besonders bedankt sein“, erklärt Steiner, der weiter betont: „Aber so groß diese Herausforderungen für die Gesellschaft aber auch für jeden Einzelnen auch sind, so sehr bin ich davon überzeugt, dass wir das gemeinsam meistern werden.“