Haydnjahr 2019

Kultur, Tourismus & Sport

2019: 210. Todestag von Joseph Haydn

Der Todestag von Joseph Haydn jährt sich heuer zum 210. Mal. Daher stellt die Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt das Jahr 2019 unter das Banner des großen Meisters. Viele größere und kleinere Veranstaltungen werden über das gesamte Jahr verteilt, an das Gesamtwerk von Joseph Haydn erinnern.

Am 31. Mai 1809 verstarb der 77-jährige Joseph Haydn friedlich in seiner Wiener Wohnung. Den größten Teil seiner musikalischen Laufbahn verbrachte er als Kapellmeister am Hof der Familie Esterházy. Anlässlich des 210. Todestages finden heuer zahlreiche Veranstaltungen in der burgenländischen Landeshauptstadt statt. „Wir haben es uns daher zur Aufgabe gemacht, die vielen kleinen und großen Veranstaltungen unter ein gemeinsames Banner zu stellen, um so dem großen Sohn der Stadt auch ein würdiges Andenken zu bewahren“, erklärt Bürgermeister Thomas Steiner.

Der Name des großen Komponisten zieht sich wie ein roter Faden durch Eisenstadt. Nicht nur Chor, Orchester und andere Musikensembles, Museen, Organisationen und Institutionen setzen mit Joseph Haydn auseinander, sondern auch ein Eiskunstlaufwettbewerb und diverse Mehlspeisen tragen den wohlklingenden Namen.

Im Jahresprogramm der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt findet sich ein gebündeltes Programm zu Veranstaltungen rund um Joseph Haydn. Beginnend von den Neujahrskonzerten des Haydnorchesters, über Frühjahrskonzert der Militärmusik Burgenland und den Festgottesdiensten der Pfarre am Oberberg, bis hin zum Herbstgold und die Adventkonzerte – hier wird jeder Haydn-Liebhaber fündig. 

Esterhazy – ein wichtiger Partner der Haydnpflege

Der Name Esterhazy ist unzertrennlich mit Joseph Haydn verbunden. Die Esterhazy Betriebe sind daher ein zentraler Partner in der Haydnpflege. Nirgendwo wirkt die Musik Haydns so, wie an den Originalschauplätzen. Das neue Festival Herbstgold geht heuer in die dritte Auflage und bietet auch heuer wieder ein umfangreiches Programm mit einem spannenden Mix aus klassischer Haydnpflege und neuen Akzenten.

Karl Wessely, Geschäftsführer der Esterhazy Kulturverwaltung, führt weiter aus: „Mit unserem vielfältigen Konzertprogrammen und unserem Orchester in residence, der Haydn Philharmonie, gelingt es uns besonders gut, Haydn das gesamte Jahr über hinweg aufzuführen. Wir beginnen das Jahr 2019 mit Haydns Schöpfung und der Haydn Philharmonie unter Nicolas Altstaed, feiern Ostern mit Haydn und eröffnen z.B. im September das dritte Herbstgold Festival mit Haydns Sinfonie Nr. 60. Dazwischen freuen wir uns im kommenden Konzertjahr auch auf viele andere, neue Interpretationen von Werken Haydns“.

Mehr Infos gibt's hier: https://www.herbstgold.co/ und hier: https://esterhazy.at/

Joseph Haydn Konservatorium: Internationales zum Todestag

Anlässlich des 210. Todestages veranstaltet das Joseph Haydn Konservatorium am 31. Mai ein großes internationales Event: „haydn.210“. Geplant ist, von verschiedenen Kunstinstitutionen weltweit Live-Beiträge per online-streaming zeitgleich an Haydns Todestag verfügbar zu machen und an jedem teilnehmenden Standort live auszustrahlen. Dazwischen werden Videoclips der drei Haydn-Häuser Österreichs (Eisenstadt, Wien, Rohrau) und aus dem Haydnsaal im Schloss Esterhazy mit Musikbeiträgen eingespielt.

Dadurch soll, trotz vieler verschiedener Standorte und Aktionen, ein gemeinsames, mehrstündiges Konzert-Event im Sinne „Our Language is understood throughout the World“ entstehen: neben der Aufführung seiner Werke werden auch Inhalte mit freien assoziativen Bezug zur interdisziplinären Bedeutung seiner Kunst gegeben (Tanz, Schauspiel, experimentelle Musik, darstellende und angewandte Kunst, …)

Mit dieser überregional - innovativen Konzertform (online zuschalten oder live an verschiedenen Orten miterleben) soll auch die Progressivität und Überregionalität seiner künstlerischen Persönlichkeit in den Mittelpunkt gerückt werden.

„Dieses Event verstehen wir als Impulsveranstaltung für die neue künstlerische Auseinandersetzung mit Haydns Erbe im Burgenland, die auch online mit einer eigenen Plattform unter der Domain ‚Haydn, the progressive‘ als internationales Forum zu diesem Thema fortgesetzt wird“, so Tibor Nemeth, Direktor des Joseph Haydn Konservatoriums.

Mehr Infos gibt's auch hier: https://haydnkons.at/