Schuleinschreibung 2022/2023

in Eisenstadt

Schuleinschreibung in den Eisenstädter Volksschulen – 2022/2023

Liebe Eltern! Liebe Erziehungsberechtigte!

Für Ihr Kind startet im September 2022 mit dem Schuleintritt ein neuer und sehr wichtiger Lebensabschnitt. Die Schuleinschreibung gliedert sich in zwei Teile: den „administrativen Teil“ und den „pädagogischen Teil“.

Jedes Kind mit Wohnsitz in Eisenstadt ist gem. der Schulbesuchszuordnung einer der drei städtischen Volksschulen (Eisenstadt–Bahnstraße, St. Georgen bzw. Kleinhöflein) zugeordnet.

Hier finden Sie die Schulbesuchszuordnungen lt. Gemeinderatsbeschluss vom 10.12.2019:

Schulbesuchszuordnung A: Volksschule Eisenstadt-Stadt

Schulbesuchszuordnung B: Volksschule Kleinhöflein

Schulbesuchszuordnung C: Volksschule St. Georgen

Die Klassenteilung erfolgt nach landesgesetzlichen Vorgaben und sieht vor, dass die drei Eisenstädter Volksschulen als ein Schulsprengel verwaltet werden. Dies bedeutet, dass die Gesamtschülerzahlen eine maximale Klassenzahl (25 Kinder/Klasse) ergeben.

Für das Schuljahr 2022/2023 stehen an den drei Schulstandorten nachstehende Klassenräume zur Verfügung:

  • Volksschule Eisenstadt: vier erste Klassen
  • Volksschule St. Georgen: ein bis zwei erste Klassen
  • Volksschule Kleinhöflein: eine erste Klasse 

1. Administrativer Teil

Der administrative Teil der Schuleinschreibung findet von 17. bis 21. Jänner 2022 im E_CUBE, Zielgerade 1, 7000 Eisenstadt satt. Die Anwesenheit des Kindes ist nicht erforderlich. Es gelten die zu diesem Zeitpunkt aktuellen Covid19 Sicherheitsmaßnahmen!

      Bitte vereinbaren Sie unbedingt vorab einen Termin im Sekretariat der VS Eisenstadt,  Tel. Nr. 02682/62233!

Zur administrativen Einschreibung sind folgende Unterlagen mitzubringen:

  • Geburtsurkunde und Meldezettel des Kindes in Kopie

ausgefülltes Schüleraufnahmeblatt

ausgefüllte Voranmeldung zur schulischen Tagesbetreuung (bei Bedarf)

ausgefüllter Antrag gem. Schulbesuchszuordnung (bei Bedarf, siehe Punkt a)

Informationsblatt zu Kaliumjodid-Tabletten 

          a) Zuteilung auf Ansuchen der Erziehungsberechtigten

Wenn der Besuch einer anderen Volksschule als es die Schulbesuchsordnung für das zukünftige Schulkind vorsieht gewünscht wird, ist ein begründetes Ansuchen (siehe beiliegendes Formular „Antrag gem. Schulbesuchszuordnung“) bei der administrativen Einschreibung abzugeben. Verspätet eingelangte Anträge gem. Schulbesuchszuordnung können nicht berücksichtigt werden.

Sind die entsprechenden Plätze in den Klassen vorhanden, kann der Magistrat Eisenstadt auf Ihr Ansuchen im Einzelfall von der Zuteilung der Schülerinnen und Schüler abweichen. Bei dieser Einzelfallentscheidung sind folgende Kriterien in absteigender Reihenfolge zu berücksichtigen:

1.  Besuch eines Geschwisterkindes an der Schule,

2.  geplanter Umzug in eine Straße, die in die dann gewünschte Zuordnung fällt,

3. Wohnsitz der beaufsichtigenden Großeltern in der Nähe der Schule,

4. Kindergartenbesuch eines Geschwisterkindes in der Nähe der Schule,

5. Entfernung vom Wohnort zur Schule.  

          b) Zuteilung aufgrund vorhandener Klassen 

Die Zuteilung  ist von gesetzlichen Vorgaben und dem vorhandenen Raumangebot/Klassenräumen abhängig. Der Schulstandort der Erstschule ergibt sich gem. Schulbesuchszuordnung (Wohnstraße). Die Zweitschule ist jene Volksschule, die Sie als nächste Volksschule nach der Erstschule präferieren. Es ist in allen Fällen eine Zweitschule am Schüleraufnahmeblatt anzugeben.

In der Einzelfallentscheidung wird analog der o.g. Kriterien (Pkt. a) vorgegangen, wobei die Wohnortnähe zur möglichen Zweitschule für den Magistrat ein wesentlicher Entscheidungsgrund ist. Jene Erziehungsberechtigten, die um die Zuteilung zu einer anderen Volksschule ersucht haben bzw. am Standort der Zweitschule zugeteilt werden, werden für ein Abklärungsgespräch vom Magistrat Eisenstadt kontaktiert.

Alle Erziehungsberechtigte erhalten vor dem pädagogischen Teil der Schuleinschreibung eine Information, welcher Schule ihr Kind zugeteilt wurde.

 

2.         Pädagogischer Teil

Der pädagogische Teil der Schuleinschreibung findet von 21. bis 25. Feber 2022 statt. Bei diesem Teil muss sich das schulpflichtige Kind persönlich der Schulleiterin in der zugeteilten Volksschule vorstellen. Sie werden diesbezüglich noch ein Schreiben mit näheren Informationen erhalten.

Es kann noch nicht gesagt werden, ob der „Tag der offenen Tür“ an den Eisenstädter Volksschulen stattfinden wird. Sie werden gegebenenfalls zu einem näheren Zeitpunkt informiert.

Für Rückfragen zur Schuleinschreibung steht Ihnen der GB Generationen im Rathaus (Herr Dietmar Eiszner, Tel. 02682/705 DW 104 und Frau Christina Hicke, DW 113, E-Mail: generationen@eisenstadt.at) sowie die Direktorinnen der Volksschulen gerne zur Verfügung.