Öffnung innerhalb unserer Einrichtung

Ein neuer Kindergarten entsteht

Öffnung innerhalb unserer Einrichtung

  • Wir gehen davon aus, dass sich jedes Kind aus eigener Initiative selbst bilden möchte. Individuell entscheidet es, in welchem Bereich es arbeiten möchte und welche Materialien es benötigt. 
  • Wir schaffen dafür die Rahmenbedingungen, in dem wir den Kindern nach dem Morgenkreis und der Jause einen Großteil unserer Räumlichkeiten zur Verfügung stellen:
1. Stock
Gelbe Gruppe: Sprache und Rollenspiel
Grüne Gruppe: Mathematik und Konstruktion
Bewegungsraum: Diverse Bewegungsmöglichkeiten
Gang: Wand-bzw. Tischspiele
Erdgeschoss
Rote Gruppe: Kreativraum
Wissenschaftliche Ecke: Experimente
  • Dieses bedürfnisorientierte Handeln stellt sicher, dass die Kinder ihre Persönlichkeit frei entfalten und ihrem individuellen Drang nach Bewegung, Konzentration und Ruhe nachgehen können.
  • Durch die Öffnung der Räume können sich die Kinder entsprechend ihrer Interessen, Materialien auswählen und ihre Kompetenzen in diesem Bereich erweitern.
  • Sie erlangen ein höheres Maß an Selbstvertrauen, da ihnen mehr Verantwortung zugesprochen wird.
  • Sie lernen Entscheidungen zu treffen.
  • Die Einhaltung von gemeinsam festgelegten Regeln ist hierbei die Grundvoraussetzung.
  • Da die Kinder selbst entscheiden, in welchen Räumen sie sich aufhalten, wählen sie auch frei, zu welcher Pädagogin sie gehen möchten, um von ihren Sorgen oder Problemen zu berichten, beziehungsweise Hilfestellung zu erhalten.
  • Es entstehen mehr soziale Kontakte unter den Kindern, da sich viele Kinder unterschiedlichen Alters gleichzeitig in den Funktionsräumen aufhalten können.
  • Die Stärkung der Sozialkompetenzen wird hierbei besonders gefördert, z.B. Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft.