Zusammenarbeit mit der Schule

Ein neuer Kindergarten entsteht

Zusammenarbeit mit der Schule – Gestaltung des Überganges in die Schule

In unserem Haus beginnt die Vorbereitung auf die Schule bereits ab dem ersten Tag, da die Kinder von Anfang an und ständig lernen. Sie erweitern ihr Wissen und ihre Fähigkeiten kontinuierlich, selbstverständlich und mit allen Sinnen. Die ersten Lebensjahre sind entscheidend dafür, wie weitere Kompetenzen erworben bzw. gefestigt werden. Mit immer neuen Herausforderungen erweitern die Kinder ihren Horizont.

Wie lernen Kinder?

  • Kinder lernen selbständig.
  • Kinder lernen ganzheitlich.
  • Kinder lernen spielend.
  • Kinder lernen mit Anderen.

Unsere Schwerpunkte bei der Gestaltung des Übergangs in die Schule sind

  • Die Gesamtpersönlichkeit des Kindes stärken
  • Die Selbständigkeit fördern
  • Das Selbstbewusstsein stärken
  • Die Freude am Lernen und Forschen fördern
  • Die Neugier und das Interesse an Neuem wecken
  • Soziale Kompetenzen erweitern und stärken

Damit der Übergang in die Schule gelingt, ist eine gute Kooperation zwischen Eltern, Kindergarten und Schule erforderlich. Nur gemeinsam kann dieser Prozess erfolgreich gestaltet werden.

Die Vorschulkinder haben bereits im letzten Kindergartenjahr die Möglichkeit das Schulhaus und ihre zukünftige Klassenlehrerin kennenzulernen. Es gibt verschiedene Begegnungen zwischen Schülern und Vorschülern. Diese finden abwechselnd in der Schule bzw. im Kindergarten statt. So ist ein gegenseitiges Vorstellen und Kennenlernen möglich. Die Kinder können sich so ein erstes Bild von der Schule machen und mögliche Berührungsängste und Unsicherheiten abbauen.