Urban Gardening

in Eisenstadt

Urban Gardening

Sonnengereiftes Gemüse und frische Kräuter aus dem eigenen Garten sind der Inbegriff für Lebensqualität und liegen voll im Trend gesunder Ernährung. Um dies auch jenen Eisenstädterinnen und Eisenstädtern zu ermöglichen, die keinen eigenen Gemüsegarten haben, hat Bürgermeister Thomas Steiner das Projekt „Eisenstadt zum Anbeißen“ ins Leben gerufen.

„Die Zusammenarbeit zwischen Stadtgärtnern und Bevölkerung hat bereits Tradition in Eisenstadt. Die Gestaltung des Platzls in der St. Georgener Brunnengasse geschieht jährlich in enger Kooperation zwischen den städtischen Mitarbeitern und den freiwilligen Helferinnen unter der Federführung von Heidi Hahnekamp. Mit dem Urban Gardening Projekt wollen wir diese Form der Bürgerbeteiligung nun auf ein neues Level heben“, erklärt Bürgermeister Thomas Steiner.

Dafür stellt die Landeshauptstadt Eisenstadt der interessierten Bevölkerung ab kommendem Jahr 25 Parzellen zur Verfügung, auf denen unter professioneller Begleitung knackiges Gemüse und duftende Kräuter gezogen werden können.

Wer sich für eine Parzelle interessiert, meldet sich bis spätestens 1. Dezember 2017 entweder elektronisch unter garten@eisenstadt.at oder mit Formular, das dem Amtsblatt beiliegt. Start für das Projekt ist das Frühjahr 2018. Die jährlichen Kosten pro Parzelle mit ca. 20 m² betragen € 150,- (Bewässerung, Workshops, Coaching, Unterbringung der Gartenwerkzuge, etc.).

Die endgültige Vergabe der Parzellen erfolgt im Winter 2017/2018. Ist die Anzahl der Anmeldungen höher als die Anzahl der Parzellen, entscheidet das Los.