Aktuelles

Aus Eisenstadt

Urban Gardening startet wieder!

Eisenstadt zum Anbeißen

Bürgermeister Thomas Steiner (r.) mit Pflanzen-Experte Manfred Cadilek und Sigrid Bayer beim Hochbeet am Urban Gardening Gelände.

Für Eisenstadts Hobbygärtner fällt mit diesem Wochenende wieder der Startschuss für das Urban Gardening Projekt in der burgenländischen Landeshauptstadt. Die übliche Auftaktveranstaltung entfällt leider Covid-bedingt. Dennoch kann ab sofort bis Ende Oktober nach Herzenslust gegartelt und gepflanzt werden. Einige der Parzellen sind noch frei. „Wir wollen jenen Personen, denen bisher keine Flächen zum ‚Garteln‘ zur Verfügung standen, die Möglichkeit geben, ihr eigenes Gemüse in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten selbst anzubauen“, so Bürgermeister Thomas Steiner zum Projekt.

Das Urban Gardening Gelände gibt es seit 2018 und umfasst 1.737 m². Es wurden insgesamt 32 Parzellen mit einer Größe von jeweils 20m² angelegt. Eine Parzelle wird als Schaugarten betreut um die Vielfalt der Möglichkeiten aufzuzeigen und eine weitere Parzelle fungiert als Blumenbeet. Und natürlich wird rein biologisch angebaut. „Das Gelände lädt unsere Pächter aber nicht nur zum Gartln ein, sondern auch zum gemütlichen Relaxen im hinteren Teil des Areals. Dazu bieten die Pflücksträucher Beeren zum Naschen an und die Kräuter im Hochbeet stehen allen Pächtern zur Verfügung“, erklärt Steiner.

Professionelle Betreuung & fachmännische Begleitung

Zum Gelingen beigetragen hat auch die aktive Projektbegleitung durch DI Manfred Cadilek, der das Konzept 2018 erarbeitet hat. Er wird nach wie vor allen Pächtern als Ansprechperson vor Ort zur Verfügung stehen, das Schaubeet betreuen und einen wöchentlichen Newsletter mit Tipps zu Bewirtschaftung des Beetes an alle interessierten Gärtner aussenden. Nach Möglichkeit werden auch heuer wieder interessante Ausflüge und Workshops angeboten um vor allem den Erfahrungsaustausch mit anderen Parzellenbesitzern zu forcieren. „Dadurch soll auch Einsteigern eine erfolgreiche Ernte sicher sein“, so Manfred Cadilek, der den Hobbygärtnern mit Rat und Tat zur Seite steht.  Als Ersatz für die Eröffnung bietet die Stadt bei Fragen oder Interesse an einer Parzelle auch gerne individuelle Führungen am Gelände an. Die Saison geht bis Ende Oktober.

Das „Urban Gardening – Haus“

Ein besonderer Eye-Catcher ist nach wie vor das „Urban Gardening – Haus“, das von Künstlern rund um Viktor Sales entsprechend dem Thema gestaltet wurde. Die gestaltete Hausfassade spiegelt die Impressionen der Natur wider und soll den Betrachter mit floralen Themen und Urwald-Motiven einladen, ihrer Kreativität auch bei der Gartenarbeit freien Lauf zu lassen.

Zum Projekt:

Die Planung und Umsetzung des Projektes erfolgte durch die Mitarbeiter des Magistrats Eisenstadt selbst. Urban Gardening ist eine weitere Maßnahme im Rahmen von „Eisenstadt – Tut mir gut“, bei dem auch die Schmetterlingswiesen angelegt werden. Federführend dafür sind die Geschäftsbereiche Generationen und Wirtschaftsbetriebe mit Sigrid Bayer und Stadtgärtnermeister Josef Kornfeld. Das Projekt wird von der Stadt gemeinsam mit den Kooperationspartnern „Maly Gartengestaltung“ und „Horvath Floristik & Gartenbau“ unterstützt.

Die jährlichen Kosten für die Pächter betragen pro Parzelle (ca. 20m²) € 150,- / Saison (April bis Ende Oktober) Inbegriffen dafür sind auch Bewässerung, Workshops, Coaching, Unterbringung der Gartenwerkzeuge, etc.

Interessenten können sich bei Sigrid Bayer unter sigrid.bayer@eisenstadt.at bzw. 0676/83 705 114 melden.