FAIRTRADE Stadt

in Eisenstadt

Eisenstadt ist FAIRTRADE Stadt

Was im Mai 2019 in der Gemeinderatssitzung seinen Anfang machte, ist seit Jänner 2020 Realität: Eisenstadt wurde am 16. Jänner offiziell zur FAIRTRADE Stadt ernannt und ist damit die vierte Landeshauptstadt, die sich mit diesem Titel schmücken darf.

Maßnahmen im Sinne von FAIRTRADE Österreich werden somit auch in der kleinsten Großstadt der Welt umgesetzt. Diese beinhalten – unter anderem – den Ankauf von fair gehandelten Produkten seitens der Stadt sowie generelle Informations- und Öffentlichkeitsarbeit zur Bewusstseinsbildung.

Am 20. Mai 2019 beschloss der Eisenstädter Gemeinderat einstimmig, die Auszeichnung als FAIRTRADE-Stadt anzustreben, danach wurde rasch gehandelt. Dabei spielte der Eisenstädter Weltladen eine zentrale Rolle und unterstützt die Landeshauptstadt bei der Umsetzung der FAIRTRADE-Ziele. Dieser engagiert sich seit mehr als 25 Jahren für den fairen Handel und ist eines der Vorzeigeunternehmen der Eisenstädter FAIRTRADE-Gemeindekampagne.

Was ist FAIRTRADE?

Fair gehandelte Produkte sind Waren, die aus etwa 60 verschiedenen Ländern im globalen Süden importiert werden. Dieser Handel verbessert die Lebensbedingungen von vielen Menschen in wirtschaftlicher Hinsicht und trägt zu einem Wandel der Gesellschaft bei – zur Demokratisierung, zum nachhaltigen und umweltverträglichen Wirtschaften und zur Einführung und Einhaltung arbeitsrechtlicher Mindeststandards in den betroffenen Ländern. 

Das FAIRTRADE-Siegel stellt sicher, dass das Produkt den von Fairtrade International festgelegten sozialen, ökonomischen und ökologischen Standards entspricht, deren Einhaltung von der FLO-Cert GmbH unabhängig kontrolliert wird. Immer mehr Gemeinden und Städte in Österreich haben sich dem Gedanken von fair gehandelten Produkten verschrieben und wurden zu Fairtrade-Gemeinden ernannt.

Engagement von vielen Seiten

Mitbeteiligt an der Initiative sind außerdem zahlreiche Eisenstädter Unternehmen. So wird bereits im Burgenländischen Volksbildungswerk, im Architekturbüro Bichler-Kolbe, in der Esterhazy Privatstiftung und in der Bank Burgenland FAIRTRADE-Kaffee konsumiert. Auch in der Bürgerservicestelle des Rathauses befindet sich ein Kaffeeautomat mit fair gehandeltem Kaffee.

Die Bäckerei Waldherr setzt als Gastronomiebetrieb ein Zeichen. Dort können Gäste gleich zwischen mehreren FAIRTRADE-Kaffeesorten wählen. Neben Schokolade, Reis, Quinoa und Zucker mit dem FAIRTRADE-Siegel erhalten die Kunden in der Bäckerei auch ein Quinoabrot mit FAIRTRADE Zutaten. Weiters bieten auch Mc Donald's, der Tankstellenshop VIVA (OMV Mattersburger Straße) sowie Tschibo/Eduscho in der Fußgängerzone fair gehandelten Kaffee bzw. Tee an.

Wo bekommt an FAIRTRADE Produkte in Eisenstadt?

  • Weltladen Eisenstadt - Hauptstraße 46 | 02682 / 63763 | eisenstadt@weltladen.at
  • Bäckerei Waldherr - Kleinhöfleiner Hauptstraße 39 | 02682 / 61008
  • Penny - Ruster Straße 55
  • INTERSPAR - Haidäcker-Park
  • SPAR-Gourmet - Hauptstraße 13
  • SPAR - Neusiedler Straße 69 und Wienerstraße 59
  • dm - Hauptstraße 37 und Haidäcker-Park
  • Merkur Markt - EZE - Ruster Straße 86-100 und Mattersburger Straße 50
  • Billa - Ruster Straße 81 und Krautgartenweg 2

Österreichweite Bewegung

Im Burgenland wird mit der Ernennung von Eisenstadt als FAIRTRADE Stadt ein erfreulicher Trend fortgesetzt, der im ganzen Land Niederschlag findet. Österreichweit tragen bereits mehr als 200 Städte und Gemeinden die Auszeichnung von FAIRTRADE und helfen aktiv mit, die faire Handelsbewegung noch stärker in der Gesellschaft zu verankern.

Nähere Informationen zu der FAIRTRADE-Gemeinde-Kampagne finden Sie unter: 
www.fairtrade.at/aktiv-werden/in-der-gemeinde.html