Wirtschaft

Standort & Arbeit

Wirtschaft in Eisenstadt

Mit dem Beitritt Österreichs zur EU, der Öffnung Richtung Osten und der Zuerkennung des Ziel-1-Status für das Burgenland, fiel für den Standort Eisenstadt der Startschuss für eine österreichweit überdurchschnittlich dynamische, wirtschaftliche Expansion.

Eisenstadt kann mit mehr als 16.000 Arbeitnehmer*innen und der höchsten Kaufkraft des Burgenlandes all diese Attribute aufweisen.

Im näheren Einzugsgebiet der Einkaufsstadt Eisenstadt, wo rund 90% der Kund*innen leben, wohnen rund 60.000 Einwohner*innen. Die burgenländische Landeshauptstadt hat mit rund 85.700 m² Verkaufsflächen in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung durchgemacht und ist vor allem an der Peripherie stark gewachsen.

Aber auch die Innenstadt hat in den letzten Jahren einen enormen Aufschwung erlebt. Dieser wurde durch konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten – Stadtmarketing, Investoren, Betriebe und Stadtverwaltung – erreicht. Durch gezielte Maßnahmen, wie die Einführung einer Parkgebühr – Rückvergütung durch das Stadtmarketing, aber auch durch die Schaffung von zusätzlichen neuen Parkflächen wird die City weiterhin ein attraktiver Einkaufsstandort sein. Ein ausgewogenes Miteinander von Zentrum und Peripherie, bzw. innovative fleißige Unternehmer*innen haben unter vernünftigen Rahmenbedingungen eine gute gemeinsame Entwicklung möglich gemacht.